Samstag, 15. September 2007

Who's that girl?


Vor drei Tagen hat also mein Mädel mich besucht. Dabei sind richtig schöne Bilder entstanden. Ich hab sie mir angeschaut, die Bilder - wieder und immer wieder.
Also ich weiß, dass ich die Bilder von mir mit Selbstauslöser gemacht habe - es sind Bilder davon, wie ich von außen aussehe. Es sind schöne Bilder, einer schönen Frau. Sie gefallen mir, die Bilder und die Frau darauf sieht interssant aus und gut, (Ganz schön gut für ihre 41 Jahre) und das obwohl sie nur ein bißchen in den Farbtopf gegriffen hat.
Seit zwei Tagen starre ich jetzt immer wieder auf die Bilder und versuche zu fassen, dass ich das sein soll oder bin. Schon beim ersten Betrachten war sie mir fremd, die Frau auf den Bildern. Dabei ist sie schön und interssant.
Es tut mir fast körperlich weh, dass sie mir so fremd ist die Frau. Es könnte doch so einfach sein. Ich könnte mir was nettes anziehen, mich ein bißchen aufhübschen und hinausgehen in die Welt - und wäre eine durchaus interssante Frau. Verstärkt wird das ganze dadurch, dass ich von außen überraschend viele positive Reaktionen auf die Bilder bekommen habe, von realen Bekannten aus einem Internetportal. Ich nehme die Komplimente an. "Du hast so viele schöne Gesichter" schrieb eine Bekannte. Und: "So weiblich habe ich dich noch nie wahrgenommen" ein anderer. Und ich sitze da und frag mich was ich damit mache - schau die Bilder an und denke, ja, schönes Gesicht, ausdrucksstarke Augen, sehr weiblich, sehr schön.
But the hell - who's that girl?
Noch nie zuvor habe ich so schöne Bilder von mir gemacht - oder ich konnte noch niemals zuvor die Schönheit wahrnehmen, auch die weibliche Schönheit, die sich in diesem Gesicht versteckt. Und jetzt schaue ich sie an - und mir treten Tränen in die Augen. Ich kann nicht - ich wäre gern, aber ich bin das nicht, ich kann nicht sein, was ich so offensichtlich für jedermann bin.

Es tut weh, diese Frau nicht zu kennen.

Kommentare:

  1. Meine Liebe,
    ich kann verstehen, wie schwer es dir fällt, die Bilder als dich zu erkennen, denn ich habe die Frau, die hier bei mir zu Besuch war, darauf auch nicht wiedererkannt. Nicht, weil du mir nicht Frau bist. Das Forumbild, auf dem du auf der Couch liegst, ja, das bist du, wie du mir in Erinnerung bist. Da erkenne ich dich wieder.

    Dein Schmerz hat mich berührt ...

    AntwortenLöschen